Duo suna’i meditatio

Musik aus Orient und Okzident

„Musik löst Seelenkräfte aus, die alles auffrischen, reinigen, heiligen und heilen.“
Hildegard von Bingen

Duo Suna'i meditatioSuna’i meditatio - gemeinsam nachdenken

Die Musik des duo suna'i meditatio verknüpft die meditative Musik des europäischen Mittelalters mit der mystischen Musik des Orients und ist einerseits beeinflusst von klassisch-arabischer Musik mit ihren ruhigen, meditativen Improvisationen, andererseits von mittelalterlicher (Palästinalied) und z. T. von keltischer Musik.
Mohamed Askari, Nay (Bambusflöte), Oud und Percussion, und Thomas Siener, Harfe, musizieren seit 1995 miteinander.


Mohamed Askari
ist in Ägypten geboren und aufgewachsen. Bereits zu Hause lernte er die Kunst des Nay-Spiels, der typisch arabischen Bambusflöte. Die Klänge der Nay, die den islamischen Mystikern als verlängerter Atem Gottes gilt, haben Mohamed Askari um die halbe Welt begleitet.
In Deutschland folgte ein Musikstudium im Fach Klarinette und Komposition.
Er lebt und arbeitet als Musikethnologe, Musiker und Musikpädagoge in Berlin. In den letzten Jahren machte sich Mohamed Askari als Leiter des Berliner Takht Ensembles für klassisch-arabische Musik einen Namen. Auf seiner Takht-Ensemble-CD bereichert er den Facettenreichtum der arabischen Musik behutsam durch Einflüsse europäischer Kammermusik.